Bauland in sehr ruhiger, idyllischer Dorfmitte mit Altbestand

7521 Gaas

€ 148.000,00
Kaufpreis
1 654 m2
Fläche

Objektdaten

Adresse
7521 Gaas
Nutzungsart
Wohnnutzung
Immobilientyp
Grundstück
Grundstück
1 654 m2
Etagenanzahl
1
Online-ID
9465541
Anbieter-ID
120491
Stand vom
18.05.2024
Kauf­preis
€ 148.000,00
Preis pro m²
€ 89,48
Provision für Käufer
3 % des Kaufpreises zzgl. 20% USt.
Abstellraum
Massivbauweise
Räume veränderbar
Gebäudeart
Wohnimmobilie

Bauland mit Altbestand - Auch interessant für Bauträger, bezüglich Wohnungsbau im Dorfzentrum! Dieser ehemalige Bauernhof, welcher über Stallräume und Stadelräume verfügt und einem Wohntrakt mit öffentlichen Kanal- und Wasseranschluss, liegt zur Gänze im Bauland Dorfgebiet. Der Wohntrakt ist sehr feucht, insofern, kernsanierungsbedürftig. Der Garten bietet großflächige Entfaltungsmöglichkeiten. In früheren Zeiten gab es einen Brunnen, welchen man eventuell wieder anlegen kann. Sie möchten mehr über diese Liegenschaft erfahren? Klicken Sie bitte auf „Anbieter kontaktieren“, damit wir Ihre Anfrage erhalten. Die wir so schnell als möglich bearbeiten. Dann erhalten Sie ein Exposé mit Adresse, Flächenplan, Grundrisse wenn vorhanden und weitere Informationen. Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der Nachweispflicht gegenüber dem Eigentümer nur Anfragen mit vollständigem Namen, Anschrift und Telefonnummer bearbeiten können und auch nur in diesem Falle Auskünfte über Objektunterlagen und die genauen Liegenschaftsadresse geben dürfen. Bei uns dürfen Sie sich die besten Angebote herauspicken, Sie sollten nur der Erste sein - besuchen Sie uns jetzt auf www.IMMOcontract.at, dort finden Sie noch mehr attraktive Objekte. Seien Sie der Erste! Haben auch Sie eine Immobilie, die Sie verkaufen oder vermieten wollen? Wir unterstützen Sie gerne vom ersten persönlichen Beratungsgespräch bis zum erfolgreichen Vertragsabschluss und schon bald wird auch Ihre Liegenschaft „erfolgreich vermittelt" sein. Ich freue mich von Ihnen zu hören. Uns ist ein verantwortungsvoller und nachhaltiger Umgang mit der Umwelt ein großes Anliegen. Aus diesem Grund erhalten Sie unsere Exposés papierlos. So tragen wir dazu bei, CO2-Emissionen zu reduzieren.

Ausstattung

Das Mauerwerk des Hauptgebäudes (Mauerstärke ca.40 cm) und ist stabil. Die Doppeltkastenfenster haben alle Außenrollos. Die Heizung wurde vor ca.15 Jahren installiert (Kupferrohre). Es handelt sich dabei um eine Holzheizung. Mit dem Ofen in der Küche können die Zimmer, wo die Radiatoren sind, mit geheizt werden. In den Schlafzimmer gibt es nur die Elektroheizung. Vom Holzofen in der Küche kann auch der Räucherofen, oben im Dachboden bedient werden.

Lage

Gaas im Pinkatal Gaas ist eine kleine, idyllische Ortschaft mitten im Südburgenland, ein Ortsteil der Gemeinde Eberau. Informationen über Gaas gibt es auch auf Wikipedia (auch auf Ungarisch und Esperanto). Unsere Nachbarortschaft im Süden ist Moschendorf. Kultur und Sehenswürdigkeiten: Brunnen bei der Pfarrkirche Maria Weinberg: Der Brunnen bei der Pfarrkirche Maria Weinberg wurde 2022 vom Verschönerungsverein generalsaniert. Die Segnung nahm Pfarrer Mag. Karl Schlögl im Rahmen einer Maiandacht vor. Dreieckskapelle:, Die Dreieckskapelle steht am Güterweg zwischen Gaas und Maria Weinberg. Die sehr seltene Form der Dreieckskapelle wurde am 10. Juni 2012 von Pfarrer Mag. Karl Schlögl gesegnet. Der Obmann Bgm. Walter Strobl konnte eine große Anzahl der Ortsbevölkerung begrüßen. Er überreichte an Herrn Johann Raubold eine Ehrenurkunde, der mit sehr viel Liebe und Genauigkeit in vielen Stunden die Kapelle sanierte. Die Familien Grosz, Mattis und Perl haben die Statuen der Hl. Anna, des Hl. Sebastian und des Hl. Leonhard gesponsert. Die Kulturförderung betrug laut Kulturbericht 2012, 750,00 Euro. Ehem. kath. Volksschule: Die ehem. kath. Volksschule wurde vermutlich 1860/1861 erbaut und befindet sich in Gaas 77, neben der Filialkirche Hl. Anna. Die Volksschule ist unter der ObjektID: 28535 denkmalgeschützt. Weitere Infos unter www.sammlunghirschfeld.at Familienkapelle: Die Familienkapelle befindet sich in Gaas-Weinberg und ist unter der ObjektID: 28537 denkmalgeschützt. An der Familienkapelle führt der Rundweg Gaas - Maria Weinberg vorbei. Filialkirche Hl. Anna: Die Kath. Filialkirche Hl. Anna steht im Zentrum von Gaas und ist unter der ObjektID: 28515 denkmalgeschützt. 1739 als Kapelle erbaut, 1892 erweitert. Einschiffiger Bau mit eingezogener Apsis. Vorgestellter Ostturm mit Zwiebelhelm. Friedhof: Der Friedhof von Gaas (Maria Weinberg) ist unter der ObjektID: 28517 denkmalgeschützt. Unter anderem befindet sich hier die Kerzenkapelle. Gedenkkreuz Jenschatz: Das Gedenkkreuz für Michael Jenschatz (Jaunstein) befindet sich ca. 50 Meter abseits der B56 zwischen Gaas und Moschendorf. Die Inschrift lautet: "Gedenkkreuz-Gaas / Saniert von Hr. Grobeling u. Hr. Latzko für den verunglückten Freund Michael Jenschatz (Jaunstein) / FVV-Gaas 2003". Kapellen: Beim Aufgang (Loderberg) zur Wallfahrtskirche Maria Weinberg befinden sich insgesamt 3 Kapellen. Kerzenkapelle: Auf dem denkmalgeschützten Friedhof von Gaas, Maria Weinberg, befindet sich die sogenannte Kerzenkapelle. Diese birgt einen Altar mit einer Kreuzigungsgruppe (17. Jahrhundert). Unterhalb der Kapelle befindet sich die Beinkammer, in die Knochen geworfen wurden, welche bei der Neuanlegung von Gräbern zum Vorschein kamen. Kriegerdenkmal: Das Soldatendenkmal auf dem denkmalgeschützten Friedhof in Gaas - Maria Weinberg erinnert an die Gefallenen im I. und II. Weltkrieg. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Weinberg und der Kerzenkapelle. Das Soldatendenkmal wurde in der Werkstatt von Heinrich Czerny in Wien hergestellt. Ein Korrespondent der "Güssinger Zeitung" nennt das Werk ein "Meisterwerk" in Heinrich Czernys Werkstatt. Die Statue zeigt Jesus, wie er einen sterbenden Soldaten auf seinen Weg schickt. Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt: Die Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt in Maria Weinberg ist unter der ObjektID: 28529 denkmalgeschützt. Am Hang des Kulmer Waldes, an der Stelle der 1221 genannten Burg Kertes. Gründungsdatum (womöglich als Burgkapelle) laut Chronogramm im Chor 1155. Wiederaufbau des oberen Turmgeschoßes nach Einsturz 1777. Steinernes Kreuz: Das Kreuz wurde 1900 errichtet und ähnelt einem typischen Amerikanerkreuz. Das Kreuz befindet sich an der Kreuzung beim südlichem Hauptstraßenende, Kreuzung B56 (Geschriebenstein Straße) und L397 (Maria Weinberger Straße). Die Inschrift lautet: "1900 Jesus Christus der Gott-Mensch lebt, regiert und gebietet. Gewidmet von Clara Monschein, geb. Schmal". Zollhäuschen: Das Zollhäuschen befindet sich ca. 50 Meter abseits der B56 zwischen Gaas und Moschendorf, auf der Straße Richtung Szentpéterfa (Ungarn).

Sonstiges

Großer Garten, sehr ruhige Dorfmitte

Anfrage senden

IMMOcontract Immobilien Vermittlung GmbH

Frau Silvia Dowsing-Tieber

Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie Ihren Namen an.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an.
Pflichtfeld
Die von Ihnen mitgeteilten persönlichen Daten werden von uns zum Zweck der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter und zur Qualitätssicherung gespeichert und verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

IMMOcontract Immobilien Vermittlung GmbH

Ihr Ansprechpartner

Frau Silvia Dowsing-Tieber

Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Kontaktaufnahme auf immobilien.nachrichten.at, Objekt 120491 - vielen Dank!